E-Mail: post@ilona-kraemer.de
Mobil: +49 (0) 177 32 32 886 Telefon: +49 (0) 461 - 40 78 01 14

Neumond am 15. November 2020

neumond am 15.11.2020

Klarheit und Tiefgang

Der Neumond am 15. November fördert tiefe Gefühle, sachliche Gedanken und eine leidenschaftliche Suche nach dem Sinn. Mars ist wieder direktläufig und dürfte Dynamik in die Erkenntnis- und Entscheidungsprozesse der Welt bringen, die von den Geschehnissen rund um den Corona-Virus nach wie vor beherrscht werden. Die Opposition von Merkur und Uranus steht für eine Zeitqualität, in der schnell neue Informationen zutage gefördert werden, die für Überraschungen sorgen können. Die Quadrate von Lilith zu Saturn und Pluto nehmen die Krisenherde nochmal kräftig in die Zange. Insbesondere die Rebellen werden auf den Plan gerufen. Es bleibt also spannend – aber das wissen wir ja bereits. Nicht vergessen sollten wir, dass uns auch dieser Neumond zur persönlichen Bewusstwerdung einlädt und so lege ich meinen Fokus bei der Analyse der Transite auf die Selbsterkenntnis. Die ist ja, wie wir wissen, Grundlage der Welterkenntnis.

Der Neumond ist in den frühen Morgenstunden, genauer gesagt um 6:07 exakt und steht für einen interessanten Neubeginn, denn er betont tiefe Gefühle und klares Denken. Mit Oberflächlichem werden wir in dem vor uns liegenden Mondzyklus also kaum überzeugen können. Die Aspekte haben eine deutliche Wasserbetonung, die persönliche Beziehungen und menschliche Werte in den Vordergrund rücken dürften. Wir mögen es praktisch, hören auf unser Bauchgefühl und können uns gut in andere Menschen hineinversetzen. Auch in schwierigen Situationen wissen wir instinktiv, was richtig ist. Unsere Phantasie ist angeregt und wir haben vielleicht Mühe, unser Tun logisch zu begründen.

Menschen verbinden

Die Bedürfnisse Anderer verstehen wir gut und können mit großer Feinfühligkeit die Werte in menschlichen Beziehungen erkennen und Menschen miteinander verbinden. Die Dominanz des Elementes Wasser macht uns andererseits beeindruckbar und ein bisschen abhängig von einer harmonischen Umgebung. Wir neigen dazu, uns dem Frieden zuliebe anzupassen und Probleme zu überbrücken mit Nähe und Zärtlichkeit, anstatt sie klar beim Namen zu nennen. Es zählen in erster Linie Dinge und Situationen, zu denen du in einer persönlichen Beziehung stehst. Es fällt dir beispielsweise schwer, zu akzeptieren, wenn dein Partner nicht nur für die gemeinsame Beziehung leben will, sondern noch andere geistige und intellektuelle Interessen hat, die du nicht teilen kannst und willst. Du übernimmst dann vielleicht die Rolle der überbeschützenden Mutter und erdrückst den anderen fast mit deinem Bedürfnis nach Geborgenheit, Nähe und Zärtlichkeit. Du bist also aufgerufen einen Ausgleich zwischen Fühlen und Denken zu finden und auch die intellektuelle, objektive, logische und sachliche Seite des Lebens zu akzeptieren.

Deine Tiefen ergründen

Die Sonne steht im Tierkreiszeichen Skorpion und lädt uns dort ein, die Tiefen zu ergründen. Sie ermuntert uns zu erforschen, was unter der Oberfläche liegt. Ein ruhiges Dasein mit einem regelmäßigen Tagesablauf könnte also leicht zu oberflächlich und langweilig werden. Das kann heißen, dass du erst in schwierigen Situationen so richtig aufblühst und viel Zähigkeit und Belastbarkeit zeigst. Vielleicht neigst du in diesen Tagen manchmal zum Grübeln und verbeißt sich allzu sehr in ein Problem, das – objektiv aus Distanz betrachtet – leichter zu lösen wäre.

Auch der Mond steht im Tierkreiszeichen Skorpion und intensiviert dort unser Gefühlsleben. Emotional kannst du dich ganz auf eine Situation einlassen und magst es, wenn du dabei innerlich aufgewühlt wirst. Oberflächlichkeit und mittelmäßige Reaktionen sind weniger gefragt. Du reagierst auf Impulse von außen sehr ambivalent, nämlich entweder ziemlich heftig oder gar nicht. Bei sich und bei anderen fragst und grübelst du bis auf den Grund. Diese Tendenz zum Grübeln kann im Übermaß in eine Depression abgleiten, also Vorsicht! Von äußeren Unstimmigkeiten lässt du dich dagegen wenig beeinflussen. Gerade in schwierigen Situationen bist du sehr belastbar, kannst Niederlagen relativ gut verkraften und mit viel Zähigkeit und Engagement wieder von vorne beginnen.

Intensität und Leidenschaft

Wie eine Pflanze das Licht, so brauchen wir in dieser Zeit Intensität und Leidenschaft. Obwohl du dies in nahezu jedem Lebensbereich finden kannst, eignet sich kaum einer so gut wie die Sexualität. Ein erfülltes Sexualleben vermittelt dir an diesem Neumond ein tiefes Wohlbefinden.

An die selbstlose Liebe zu glauben, fällt uns in dieser Zeit rund um den Neumond vielleicht eher schwer. Auf Zuneigung von anderen reagieren wir vermutlich eher mit Misstrauen. Und da wir zutiefst spüren, dass Liebe etwas Fließendes und letztlich unbeständig ist, versuchen wir geliebte Menschen an uns zu binden, wenn wir mit dieser Zeitqualität in Resonanz gehen. Eifersucht kommt auf. Je abhängiger deine Liebsten von dir sind, desto sicherer fühlst du dich. Doch diese Sicherheit trügt, denn emotionale Abhängigkeit bringt langfristig kein Glück, ja stillt auch nicht dein Bedürfnis nach tiefen Gefühlen. Du müsstest es wagen, zu vertrauen, und die geliebten Menschen innerlich freigeben. Liebe gedeiht nur ohne Fesseln. Wenn du deine Zweifel aufgeben und lernen kannst, bedingungslos Liebe zu geben und zu empfangen, werden Intensität und emotionale Tiefe viel zu deinem momentanen Lebensglück beitragen.

Das Sextil zwischen Sonne und Saturn fördert unsere realitätsnahe Lebensgestaltung. Wir sehen den Ernst der Lage und sind bemüht, die Verantwortung dafür zu übernehmen. Struktur und Disziplin sind die Mittel, um langfristige Ziele zu erreichen. Wir leben eher nicht unbeschwert in den Tag hinein, sondern haben Pläne, wie wir unser Leben gestalten wollen. Deine Bereitschaft, dich dafür einzusetzen und, wenn nötig, hart zu arbeiten, kann dir im Beruf zur Verwirklichung deiner Ziele verhelfen. Wenn Probleme auftauchen, so bietest du diesen souverän die Stirn. Geleistete Arbeit bringt dir viel Befriedigung.

Wir sind eher zurückhaltend

Das wir nicht laut polternd auf unsere Leistungen aufmerksam machen, dafür steht das Sextil zwischen Mond und Saturn, der uns zurückhaltend sein lässt, treu, vernünftig und sachlich. Wir schaffen es diszipliniert, unserer Arbeit nachzugehen und orientieren uns an dem, was wir bereits geleistet haben. Wir sind brav und halten uns an die gängigen Regeln und Normen. Unvorhersehbare und unkonventionelle Reaktionen sind von dir in diesen Tagen kaum zu erwarten.

Die Venus bildet an Neumond Quadrate zum Steinbock Stellium und dürfte uns das Corona-Thema mit all seinen Einschränkungen schmerzlich bewusst machen. Auf der persönlichen Ebene ist der Stresslevel in den Beziehungen ziemlich hoch und dieser dürfte zu Entladungen neigen.

Liebe ist an Bedingungen geknüpft

Das Venusquadrat zu Saturn lässt zu, dass wir unsere Liebsten möglichst perfekt sehen wollen. Unsere Liebe ist vielleicht alles andere als selbstlos und an Bedingungen geknüpft. Sie müssen sich unsere Liebe schon verdienen oder du musst unbedingt alles richtig machen, um mit deinem Partner nicht in Streit zu geraten. Vielleicht verliebst du dich auch in einen wesentlich älteren Partner, weil du dir von ihm Halt und Geborgenheit versprichst. In diesen Tagen könntest du dann Autoritätskonflikte haben. Denn du merkst vielleicht, dass du selbst die Verantwortung für dich und dein Wohlbefinden übernehmen musst, das ist nämlich nicht die Aufgabe deines Partners. Wenn du bereit bist, aus Beziehungsschwierigkeiten zu lernen, an deiner Partnerschaft zu arbeiten und zu „schleifen“, kannst du dir dank dieser Zeitqualität eine Quelle innerer Sicherheit und Stabilität erschließen.

Die Opposition zwischen Merkur und Uranus lädt uns ein, in unserem Denken kühl und sachlich zu sein. Auch komplizierte Gedankengänge erfassen wir in dieser Zeit leichter und schneller als sonst. Kreative und ausgefallene Ideen stehen auf der Tagesordnung und wir können sehr geistreich sein. Durch unsere Fähigkeit, Dinge und Situationen aus Distanz zu überblicken, sind wir in der Lage, blitzartig Zusammenhänge zu erkennen. Dies alles kann für dich so selbstverständlich sein, dass du, gegenüber langsamer denkenden Menschen, leicht ungeduldig reagierst. So sind Stress und Nervosität leider vorprogrammiert.

Extreme Standpunkte

Alles, was Aufregung verspricht und neue Horizonte aufzeigt, ziehst du an. Du nimmst vielleicht sogar gerne extreme Standpunkte ein und gibst dich originell und schlagfertig. Dass du damit andere provozierst, nimmst du billigend in Kauf, wenn du über deren Meinung einfach hinweggehst oder sie um jeden Preis aus der Reserve zu locken versuchst. Deine Interessen sind sehr vielseitig und eventuell auch kurzlebig. Du möchtest in einem Interessengebiet den Überblick haben. Geht es darum, Detailinformationen für die konkreten Schritte zu sammeln, würdest du das allerdings lieber den anderen überlassen.

Das Sextil zwischen Sonne und Pluto deutet auf das Machtthema hin, was sich mit der Corona-Krise zeigt. Uns wird mehr denn je bewusst, dass es in der Welt Stärkere und Schwächere gibt und dass die Stärkeren Macht und Autorität ausüben und die Fäden in der Hand halten. In dieser Konstellation liegt ein enormes Potential. Je mehr es dir gelingt, voll und ganz zu deiner eigenen Stärke zu stehen, desto mehr kannst du im Beruf oder auch in einem privaten Bereich punkten. Du hast eine beachtliche „Power“, bist leistungsfähig und belastbar und kannst viel erreichen, sofern du deine Energie nicht für egoistische Zwecke missbrauchst.

Keine Emotionen zeigen

Da Neumond ist, bildet auch der Mond ein Sextil zu Pluto, was unsere Emotionen tiefgründig und leidenschaftlich auftauchen lässt. Zeigen wirst du vermutlich nur wenig davon. Du gibst dich eher kontrolliert, um den anderen deine aufgewühlte und verletzliche Seite nicht zu zeigen. Dadurch halten die anderen dich für verschlossen und reagieren mit Zurückhaltung, was in dir wiederum die Frage aufwirft: mag man mich denn überhaupt? Du tust dann möglicherweise einiges, um dir selbst und anderen zu „beweisen“, dass du von Wert bist.

Vielleicht setzt du in diesen Tagen sogar zu einem beruflichen Höhenflug an. Letztlich geht es jedoch darum, dass du deine Gefühle nicht hinter einer Berufskarriere versteckst, sondern dich auf deine Emotionen, Wünsche und Ängste einlässt. Persönliche Nähe kann zu einem tiefen und bereichernden Erlebnis werden, wenn du das zulässt. Intensität, Leidenschaft, Abhängigkeit und Trennungsschmerz mögen zwar hohe Wellen werfen, doch wirst du dadurch erst so richtig Mensch. Je mehr du dich auf deine Gefühle einlassen kannst, desto mehr erschließt sich dir ein enormes Potential an Gefühlstiefe und innerer Stärke, eine Fähigkeit, das Leben, dich selbst und die anderen Menschen auf einer tieferen emotionalen Ebene zu verstehen. Um es in der positivsten Form zu leben, ist es nötig, Schritt für Schritt die inneren Barrieren abzubauen.

Wie viel Intensität erträgt eine Beziehung?

Kritisch ist auch das Quadrat zwischen Venus und Pluto, was die Fragen aufpoppen lässt: Wie viel Intensität erträgt eine Beziehung? Oberflächliche Beziehungen sprechen dich in diesen Tagen so gar nicht an. Wir alle suchen nach Intensität und Leidenschaft. Dabei schleichen sich leicht auch Machtspiele ein, die auch vor sexuellen Tabus keinen Halt machen. Das Thema von Macht und Kontrolle wird uns stark gespiegelt und wir reagieren darauf mit einem Kräftemessen, Ränkespielen oder Eifersucht und sorgen für eine aufwühlende Intensität. Vielleicht überfällt dich auch eine ungewisse Angst, den Partner zu verlieren, was dich veranlasst, sehr viel für ihn oder sie zu tun.

Gemäß dem Motto „Alles hat seinen Preis“ glaubst du beweisen zu müssen, dass du seiner oder ihrer Liebe wert bist. Eine andere Möglichkeit für Intensität ist eine sehr nahe Beziehung mit tiefen Gefühlen. Dazu solltest du dein Kontrollbedürfnis und deine Zurückhaltung abbauen und dich ganz dem anderen hingeben. Der Aspekt setzt auch ein großes kreatives Potential frei. Wenn du dafür einen Kanal findest und in Beruf oder Freizeit schöpferisch tätig bist, wird der Druck auf das Beziehungsthema geringer.

Ideal und Wirklichkeit prallen aufeinander

Die Konjunktion von Jupiter und Saturn lassen Ideale und Wirklichkeit aufeinanderprallen. Die Realität einerseits und andererseits unsere Vorstellungen, was das Leben bieten könnte, sind nur schwer miteinander vereinbar. Auf die eine oder andere Art bereitet es dir vielleicht Schwierigkeiten, deine Vorstellungen, was du im Leben erreichen möchten, realistisch einzuschätzen und Schritt für Schritt zu verwirklichen. Vorsicht und Expansionsdrang hemmen sich in diesem Fall gegenseitig. Auch die Sinnfrage klopft in diesen Tagen ziemlich laut an. Möglicherweise erlebst du eine Einschränkung deiner Lebensphilosophie. Dein Glaube, Religion oder deine Weltanschauung werden – von anderen Menschen oder von dir selbst – möglicherweise in Frage gestellt und kritisiert.

Diese Konstellation symbolisiert die Aufgabe, Realität und Vision, das eigene Verhalten im Alltag und die Lebensanschauung auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen. Du wirst dich intensiver als sonst mit deinen Idealen und Anschauungen auseinandersetzen müssen. Es ist wichtig, die eigenen Zweifel zu akzeptieren und auf dieser Basis die konkreten Vorhaben zu planen. Ebenso wichtig ist es, Ideale nicht mit einem starren Realitätssinn als Luftschlösser abzutun und sich nur an Tatsachen zu halten. Die inneren Vorstellungen sollen realistisch gestaltet und schrittweise in die Wirklichkeit umgesetzt werden.

Proteste gegen die Corona-Maßnahmen

Die Konjunktion von Saturn und Pluto sorgt dafür, dass wir Sicherheit aus dem Dunklen schöpfen. Wir wehren uns dagegen, von autoritären Personen angetrieben oder kontrolliert zu werden. Insofern können wir damit rechnen, dass die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen massiver werden. Dieses Dunkle, das du in der Außenwelt ahnst, piegelt deine eigene emotionale Tiefe. Es ist schwierig, diese dunkle und auch wilde und instinkthafte Seite zu akzeptieren, ohne ins andere Extrem zu gehen und nur noch „Schwarz“ zu sehen. Denn vermutlich ist dir eine Neigung zum Pessimisten in der Zeit rund um den Neumond nicht abzusprechen.

So kannst du innerlich geradezu um ein dunkles Loch kreisen und dich – übertrieben ausgedrückt – so sehr auf diese Krise einlassen, dass du da kaum mehr herauskommst. Wenn du es schaffst, dich mit den Abgründen des Lebens auseinanderzusetzen, ohne darin stecken zu bleiben, erschließt sich dir Lebenskraft und Einsicht bis in die tiefsten Tiefen der menschlichen Seele. Du kannst daraus eine große Sicherheit entwickeln, nämlich Sicherheit in dich selbst, die dir keine äußeren Geschehnisse je wieder nehmen können.

Nach Größerem streben

Zu der notwendigen Kraft verhilft dir die Konjunktion von Jupiter und Pluto, die sich in diesem Jahr zum dritten Mal bildet. Diese Kraft, die in dir schlummert, wird jetzt wieder freigesetzt. Du strebst nach Größerem und kannst sogar regelrecht maßlos sein. Du hinterfragst leidenschaftlich jede Weltanschauung und kommst einfach nicht zur Ruhe. Diese Power gibt dir jedoch auch eine glückliche Hand, Mut und Energie, um Außergewöhnliches zu erreichen. Du wehrst dich vielleicht aber auch gegen Dogmen und die Macht des Staates und setzt dich gegen Ungerechtigkeiten zur Wehr. Diese vielleicht indirekte Suche nach Wahrheit und Sinn lässt dich innerlich stärker werden. Dabei liegt die Betonung auf dem Weg, nicht so sehr auf dem Ziel.

Verstärkt wird dieser Aspekt vom Quadrat zwischen Lilith und Jupiter. Begrenzungen sind da, um sie – sowohl zum Guten wie zum Schlechten – zu überwinden. Innere und äußere Freiheit ist dir vermutlich in diesen Tagen mehr als sonst ein zentrales Anliegen. Vielleicht kommen dir Ideale und Vorbilder in den Sinn, die „Grenzen sprengen“, wie beispielsweise Robin Hood oder Martin Luther King. Grundsätzlich geht es um ein Bedürfnis nach mehr Weite, nach Erkenntnis und innerer Freiheit. Dies geht leichter, wenn du die Suchernatur in der eigenen Seele bedingungslos akzeptierst und unterstützt.

Feines Gespür für Schwachstellen

Lilith im Quadrat zu Saturn fördert ein außerordentlich feines Gespür für Schwachstellen sowohl in deinem eigenen Leben und Wirken wie auch in demjenigen deiner Mitmenschen. Gelingt es dir, die Tragik des menschlichen Daseins als eine nicht zu verleugnende Tatsache zu akzeptieren und sich gleichsam auf das „Dämmerlicht“ einzustellen, kannst du deine Kräfte voll entfalten. Dann verfügst du über eine Art melancholische Grundstimmung, die ein besonders fruchtbarer Boden für Kreativität und jegliche Ausdrucksformen deiner Persönlichkeit abgibt.

Lilith im Quadrat zu Pluto weckt die Carmen in uns, also eine Kraft, die Macht ausübt, abhängig macht und ihr Opfer irgendwann fallenlässt. Wenn wir es schaffen, diese rohen Kräfte seelisch zu läutern und zu wandeln, entsteht Intuition und Seelentiefe. Wir können dann erkennen, dass schmerzhafte Erfahrungen kein sinnloser Schnitt im Leben sind, sondern uns reifen lassen. Ich hoffe für uns alle, dass die globale Krise Corona, die uns so sehr fordert, uns im Ergebnis reifen lässt wie edlen Wein, der mit der Zeit immer besser wird. In diesem Sinne wünsche ich Dir einen inspirierenden Neumond, viele Erkenntnisse und reichlich Gestaltungswillen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email

Share and Enjoy !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.