E-Mail: post@ilona-kraemer.de
Mobil: +49 (0) 177 32 32 886 Telefon: +49 (0) 461 - 40 78 01 14

Sternzeichen

Zwölf Sternzeichen begleiten uns durch das Jahr und unser Leben

Sternzeichen haben in unserem Leben eine besondere Bedeutung. Auch wenn die meisten keine Astrologen sind, so ist ihnen doch wichtig, zu wissen, unter welchem Stern sie geboren wurden. Kettenanhänger mit den Sternzeichen bis hin zu kreativen Tattoo-Motiven legen Zeugnis darüber ab, welches Sternzeichen ein Mensch hat. Diese 12 Tierkreiszeichen, die nach Sternenbildern benannt sind, stehen für eine besondere Zeitqualität.

Diese Sternzeichen gibt es:

Sternzeichen Widder Widder21. März – 20. AprilMännlich-aktiv, Element Feuer, kardinales Zeichen, „Ich will.“
Sternzeichen StierStier21. April – 21. Mai Weiblich-rezeptiv, Element Erde, fixes Zeichen, „Ich habe.“
Sternzeichen ZwillingeZwillinge22. Mai – 21. Juni Männlich-aktiv, Element Luft, beweglichen Zeichen, „Ich denke.“
Sternzeichen Krebs Krebs22. Juni – 22. Juli Weiblich-rezeptiv, Element Wasser, kardinales Zeichen, „Ich fühle.“
Löwe23. Juli – 22. August Männlich-aktiv, Element Feuer, fixes Zeichen, „Ich handle.“
Sternzeichen JungfrauJungfrau23. August – 22. September Weiblich-rezeptiv, Element Erde, beweglichen Zeichen, „Ich beobachte und analysiere.“
Sternzeichen WaageWaage23. September – 22. Oktober Männlich-aktiv, Element Luft, kardinales Zeichen, „Ich begegne anderen Menschen.“
Sternzeichen SkorpionSkorpion23. Oktober – 22. November Weiblich-rezeptiv, Element Wasser, fixes Zeichen, „Ich verpflichte mich einer Idee.“
Sternzeichen SchützeSchütze23. November – 21. Dezember Männlich-aktiv, Element Feuer, beweglichen Zeichen, „Ich verstehe.“
Sternzeichen SteinbockSteinbock22. Dezember – 19. Januar Weiblich-rezeptiv, Element Erde, kardinales Zeichen, „Ich schaffe Ordnung, Struktur und Klarheit.“
Sternzeichen WassermannnWassermann20. Januar – 18. Februar Männlich-aktiv, Element Luft, fixes Zeichen, „Ich suche das Neue, das Ungewöhnliche, das was die Norm sprengt.“
Sternzeichen FischeFische19. Februar – 20. März Weiblich-rezeptiv, Element Wasser, beweglichen Zeichen, „Ich glaube.“

Alle zwölf stehen für Archetypen, denen gewisse Charaktereigenschaften zugeordnet werden. Je nachdem, ob man die Deutung der klassischen, psychologischen oder spirituellen Astrologie überlässt, fallen die Deutungen der Sternzeichen aus.

Die Sternzeichen und das geozentrische Weltbild

Die Sternzeichen finden sich am Himmel wieder. An dem Tag, an dem du geboren wurdest, stand die Sonne in einem bestimmten Sternenbild, das deinem Sternzeichen seinen Namen gegeben hat. Wichtig zu wissen: Die Astrologie arbeitet mit dem geozentrischen Weltbild, in dem die Erde das Zentrum bildet. Das geozentrische Weltbild hatten bereits die alten Griechen, Aristoteles (384–322 v. Chr.) hat dieses sogar detailliert ausgearbeitet. Sie waren davon überzeugt, dass die Sonne sich ekliptisch um die Erde bewegt und sich etwa einen Monat lang in jedem Sternbild aufhält. Seit damals sind die Termine für die Zeitspanne, in denen die Sonne die Sternbilder durchwandert, gültig.

Das heliozentrische Weltbild

In Europa gingen die Menschen bis zur Renaissance von diesem Selbstverständnis aus. Mit den Erkenntnissen von Nikolaus Kopernikus und Johannes Kepler, der zu den Gesetzen der elliptischen Planetenbewegung gekommen war, wurde das geozentrische Weltbild von dem heliozentrischen Weltbild abgelöst. Es ist einfacher und mathematisch leichter nutzbar. Isaac Newtons Gravitationstheorie machte unser Sonnensystem schließlich auch physikalisch erklärbar. Die Naturgesetze setzten sich durch.

Was für eine naturwissenschaftliche Sichtweise Gültigkeit hat, macht eine astrologische Betrachtungsweise nicht überflüssig. Denn auch wir Astrologen der Moderne wissen natürlich, dass die Planeten keinen Einfluss auf unser Leben haben. Wir wissen aber, dass es neben der Zeitquantität, die sich mit den kosmischen Bewegungen unserer Sonne berechnen lässt, auch eine Zeitqualität gibt. Auch die kannten die Menschen in der Antike noch. Wenn wir heute in die Sterne schauen, dann sehen wir dort letztendlich Symbole für die Zeitqualität. Was das genau ist, habe ich in einem eigenen Podcast aufbereitet, den du dir dazu anhören kannst. Die Sternzeichen stehen also für eine gewisse Zeitqualität, die wie die Jahreszeiten einem jährlichen Rhytmus unterliegen.

Share and Enjoy !