+49 (0) 461 – 40 78 01 14 post@ilona-kraemer.de
Neumond im Skorpion

Die Welt neu denken

Stehen Sonne und Mond in Konjunktion im Skorpion, wie an diesem Neumond am 25. Oktober, dann sind Untergang und Neuanfang die großen Schlagworte dieser Zeit. Das geht nur im großen Stil, denn eine Reform wird in diesen Tagen kaum reichen. Gefragt ist die Fähigkeit zur große Transformation, zum „Stirb und Werde“. Wir dürfen die Enttäuschung überwinden, die in unserer Vergangenheit zu finden ist und unsere Gegenwart bestimmt. Wir sollten sie bewusst in unser Leben integrieren und uns nicht länger gegen die Tatsache wehren, dass es ein Zurück in unsere Komfortzonen nicht geben kann. Neben einem nüchternen Blick in die Welt, sagt auch der in die Sterne: Der Paradigmenwechsel ist jetzt da, wir sind mittendrin und sind eingeladen, unsere Vorstellungen von einer neuen Welt nicht nur zu durchdenken, wir sollten auch ins Tun kommen.

Steht die Sonne im Skorpion, begegnen sich Feuer und Wasser, was bedeuten kann, dass sich all die aufgestaute Wut, die sich in den vergangenen Wochen und Monaten angesammelt hat, Bahn bricht. Der Druck im Kessel ist hoch. Er kann sich jetzt mit viel Getöse entladen, wie ein Dampfkessel, bei dem der Deckel nicht mehr hält. Aber Achtung! Heiße Tränen des Zorns machen auch blind, wenn sich jetzt auch die aufgestauten Emotionen Ausdruck verschaffen. Besser wäre es, wenn wir als Volk die Opferrolle ablegen und wieder die Verantwortung annehmen für die Gestaltungsfragen unseres Gemeinwohls. Wir sollten kühl anerkennen, was in dieser Welt wirklich gespielt wird. Die Themen „Geben und Nehmen“, „Leben und leben lassen“ sollten wir uns bewusst anschauen.

Monopoly der Superreichen

Schauen wir doch mal gründlich hin, was in der Welt eigentlich los ist: Im Grunde sind es einige wenige clevere Unternehmer, die sich mit der Macht ihrer milliardenschweren Unternehmen die Welt mit den ganz großen Investmentbankern teilen. Sie spielen Monopoly mit unserer aller Geschick und klopfen sich bei den einschlägigen Events – unter anderem beim Word Economy Forum – wechselseitig auf die Schulter. Sie genießen angesichts der überzeugenden Erfolgsergebnisse, die sie mit ihrer Strategie weltweit einfahren, ihren Erfolg und den Hofstaat aus Speichelleckern und Machthungrigen, die in ihrem Schatten ein bisschen was von deren Glanz und ihrem süßen Zuckerberg abbekommen wollen.

Zynische Zeiten sind das, in denen einem die Pizza, die Lieferando gerade frisch geliefert hat, im Halse stecken bleiben möchte. Macht sich auch bei dir die Wut breit und du hättest Lust, das Porzellan von Amazon zu zerschlagen oder die Windows zu schließen, damit das Böse erst gar nicht in deine Wohlfühloase dringt, die sich spätestens auf Booking.com so höllisch günstig buchen lässt? Oder setzt Du schon die Meta-Brille auf und weinst dich bei deinen virtuellen Freunden aus, die man so herrlich bequem auch wieder abstellen kann, wenn sie nicht so ticken, wie man sich das gerade vorstellt? Dort ist man sogar vor Viren sicher, zumindest vor Corona. Man braucht dort nicht mal eine Maske – nur leider Strom… und bei dem ist die Frage, wie lange wir den noch bekommen. Und dann?!

Der letzte Vorhang?

In den kommenden Wochen dürfen wir alle unsere lllusionstheater verlassen. Der Vorhang fällt und für so manchen Staatsmann könnte es hinsichtlich seiner Karriere der letzte sein, denn eine Sonnenfinsternis hat immer eine direkte Schwächung der Macht eines Staates zur Folge. In Deutschland ist die partielle Sonnenfinsternis zu sehen– gutes Wetter vorausgesetzt. Auf Rügen zeigt sich die Sonne zu 35 Prozent bedeckt. In Genf sind es nur 15.

Die Skorpionsonne strebt sonst nach Einfluss, an diesem Neumond, der ja immer auch den neuen Mondzyklus einleitet. Den wird sie aber nicht in dem Maße haben, wie sie das gern möchte. Das mag auch daran liegen, dass sich zu Sonne und Mond die Venus in einer Konjunktion dazu gesellt. Sie weist darauf hin, dass Beziehungen, das Miteinander das zentrale Thema dieser Zeit ist. In einem gesunden, gemeinschaftlichen Miteinander, in dem wir uns wechselseitig mit fairen Bedingungen unterstützen, setzen wir den Maßlosen dieser Welt ein Stopp. Denn deren Erfolg begründet sich vor allem dadurch, dass sie die Menschen vereinzeln, vereinsamen und „versingeln“. Ein einzelner Mensch ist leicht zu manipulieren. Das ist mit einer aufgewachten Gruppe schon schwieriger und bei einer selbstbewussten, selbstbestimmten Gesellschaft nicht möglich.

Hinter die Kulissen schauen

Das Trio Sonne, Mond und Venus steht im Trigon zu Mars in den Zwillingen. Der Repräsentant für unseren Willen wird noch bis zum 25. März 2023 in diesem Tierkreiszeichen verweilen, was die Kommunikation miteinander repräsentiert. Wir sammeln Informationen, möchten hinter die Kulissen schauen und uns fällt es leichter, Wünsche und Gedanken besser in eigenen Worten zu verpacken. Wenn wir Pläne schmieden, dann setzen wir sie auch um. Unsere Tatkraft ist empathisch, direkt und dynamisch. Uns wird bewusst, dass Krieg, wie der in der Ukraine, immer auch ein Krieg der Propaganda ist.

Mars in den Zwillingen bedeutet immer auch viel heiße Luft. Es ist die Hochzeit der Schwätzer. Alles beste Bedingungen für die Grünen, oder?! Leider kann Manipulation aber auch Erfolg haben, wie wir an den Statistiken zu den Angststörungen bei unseren Jugendlichen wissen. Diese waren noch nie so hoch. Kliniken und therapeutische Praxen sind überfüllt mit jungen Menschen, die ein natürlichen Vertrauen in das Leben verloren haben oder gar nicht erst entwickeln konnten.

Angstgestörte Jugend

Die neueste Studie der Krankenkasse DAK, für die ambulante und stationäre Behandlungsdaten von 42.000 Kindern und Jugendlichen in Schleswig Holstein wissenschaftlich untersucht und mit der Situation vor der Pandemie verglichen wurden, beziffert, dass vor allem Mädchen im Alter zwischen 15 und 17 Jahren betroffen sind. Sie leiden im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit deutlich häufiger unter Depressionen, Angststörungen und Adipositas. Hat mal irgendwer Karl Lauterbach erklärt, dass er als Gesundheitsminister auch solche Folgen in seine Überlegungen mit aufnehmen sollte? Oder empfindet er die lukrativen Treffen der Pharmalobby für Corona-Impfstoffe für zu wohlig, als dass ihm diese Themen in den Sinn kämen?

Mich machen solche Zahlen mehr als zornig. Wie geht es dir damit? Können wir bei solchen Erkenntnissen wirklich einfach weitermachen? Ich kann das nicht. Aber was braucht es, um unserem Leben die gewünschte Wendung zu geben? Zunächst einmal, da sind sich die weisen Denker und Dichter der Menschheit alle einig, ein neues Denken. Mit Merkur in der Waage zeigt unser Denken an diesem Neumond eine Tendenz zu Objektivität und Flexibilität. Wir sind aufgeschlossen und kontaktfreudig und damit in der Lage, uns zusammenzuschließen. Leider sind wir aber auch nicht sehr entscheidungsfreudig, was mit Merkur im Skorpion ab dem 30.Oktober deutlich anders werden dürfte. Hier mischt sich dann Macht, Ohnmacht und deutlich mehr Tiefgang in unsere Gedankenwelten. An diesem Neumond steht Merkur im Trigon mit Mars, der unsere sprachliche Durchsetzung fördert und unsere Fähigkeit, strategisch zu denken und zu kommunizieren.

Ein echter Gestalter unseres Seins

Haben wir ein Bewusstsein über unser Denken, wissen wir, wie wir dieses nutzen können, um unser Leben und in der Summe unsere Welt zu ändern, dann haben wir ein hohes Maß an Freiheit errungen und wir sind ein echter Gestalter unseres Seins. Unsere Gedanken und Gefühle sind reale Kräfte, die von unserer Außenwelt durch Menschen und Ereignisse gespiegelt werden. Wenn wir der Manipulation einiger weniger erliegen, dann erleben wir die Folgen von Corona-Plänen oder Energiekrisen oder Kriegen oder, oder, oder. Steigen wir kollektiv aus diesem Karussell des Wahnsinns aus, dann haben auch diese Macher keine Chance mehr. Anfangen müssen wir alle bei uns selbst. Gedankenkontrolle, das Wissen, um die kosmischen Gesetze, die wir für die Gestaltung unseres Lebens nutzen können, sind die Schlüssel, um die Weichen für die Zukunft anders zu stellen. Mit Sonne im Skorpion geht es immer auch um die Selbstermächtigung, das Bewusstsein, dass wir unser Leben selbst gestalten müssen.

Online-Kurs „Besserdenker“

Ganz bewusst biete ich daher ab dem 27. Oktober einen weiteren Zyklus meines Online-Kurses „Besserdenker“ an. An insgesamt sechs Abenden – jeweils donnerstags- erfährst du Erstaunliches über das Wesen eines Menschen, die Verbindung zum Geistigen, den kosmischen Gesetzen und konkrete Tipps, wie wir diese für uns nutzen können. Diese Gesetze haben die Menschheit seit jeher begleitet. Allerdings sind sie erst jetzt einer breiten Masse überhaupt zugänglich. Das geschieht nicht umsonst, denn die Zeit der Menschheit ist jetzt reif für das neue Wir, für das nächste Level. Dieses Wissen gibt uns die Möglichkeit, uns von vielem zu befreien, was nicht mehr zu uns passt. Wir können all das in unserem Leben manifestieren, was wir wollen. Wünschen allein, reicht aber nicht. Wir müssen vielmehr konsequent die Alternativen durchdenken, uns von ihnen emotional entzünden lassen – und ins Tun kommen. Bist du bereit? Gut. Mehr Infos zu meinem Kurs „Besserdenker“ findest du hier…

Wissen ist Macht!

Die Zeit ist sehr günstig, sich neuem Wissen zu öffnen, denn Merkur verbindet sich mit einem Trigon harmonisch auch mit Saturn. Mit dem Quadrat von Merkur und Pluto wissen wir intuitiv: Wissen ist Macht! Wir denken gründlich nach und neigen vielleicht sogar zum Grübeln. Wir haben aber auch die Möglichkeit, Erkenntnisse aus den Tiefen unseres Unbewussten zu schöpfen.

Mit dem Quadrat von Mars und Jupiter können wir diese Erkenntnisse im großen Stil umsetzen. Der Aspekt fordert uns auf, unserem Tun einen Sinn zu geben. Mit dem Quadrat von Mars und Neptun, wird das nicht leichter, denn der Aspekt stellt uns in das Spannungsfeld zwischen Durchsetzung und Einfühlungsvermögen. Wir zeigen uns entweder extrem egoistisch oder überspitzt selbstlos, wenn uns diese Zeitqualität nicht bewusst ist. Auch hier sind wir aufgerufen, die Balance herzustellen zwischen diesen beiden Polen.

Machtspiele im Iran

Auf der politischen Bühne tritt mit diesem Aspekt ebenfalls die Täuschung und Verwirrung auf den Plan. Ressentiments und Schuldzuweisungen liegen in der Luft und schüren nicht unbedingt den Frieden. Die Proteste im Iran, bei denen sich scheinbar die Frauen gegen die Unterdrückung der Mullas wehren, riechen ein bisschen nach der amerikanischen Unart, in diesem Land auf dieser Ebene den Mächtigen einzuheizen. Die USA haben auf diese Weise den Schah von Persien 1979 in die Wüste geschickt, den sie in den 1940er Jahren zu einem absolutistischen Regime verhalfen. Ayatollah Khomeini hatte sich für diesen Sturz des Schahs mit den ansonsten verhassten Amerikanern verbündet. Wird der Iran in diesen Tagen wieder durch Unruhen geschwächt, dann passt das zu der angespannten Energiekrise. Iran ist einer der wichtigsten Rohöllieferanten und hat sich jetzt mit Putin verbündet, nachdem die USA Anfang des Jahres die Sanktionen gegen den Iran gelockert hatten. Der jüngste Deal: Gazprom, der russische Energieriese, will in den kommenden Jahren 40 Milliarden Dollar in iranische Gas- und Ölfelder investieren. Russland bekommt dafür Kampfdrohnen für den Krieg in der Ukraine. Hoffen wir, dass die Frauenproteste in diesem politischen Flächenbrand nicht als Strohfeuer schneller verglimmen, als das den Frauen recht sein kann.

Schauen wir uns einmal mehr an, um was es eigentlich geht. Uranus im Stier will unsere Erde, unsere Werte, unser irdisches Dasein revolutionieren. Er möchte die Wirkkräfte auf unseren blauen Planeten bringen, die der Wassermann symbolisiert. Normen werden gesprengt, der Mensch als Individuum gefordert. Es reicht nicht mehr, blökendes Stimmvieh zu sein. Wir dürfen uns als Einzelwesen erheben und uns für unsere Interessen stark machen. Nicht im Sinne eines Egostrips, sondern eher für die Gemeinschaft, für die Gesellschaft. Das Interesse des Uranus gilt den überpersönlichen Themen und Zielen, für die er sich einsetzt, um seiner Vision von einer gerechteren Welt näher zu kommen. Er erinnert uns an die Ideale der französischen Revolution mit ihren Schlagworten: Gleichheit, Freiheit und Brüderlichkeit. Mit dem aufsteigenden Mondknoten im Gepäck, bekommt das Ganze eine schicksalsprägende Komponente.

Was ist uns wirklich wichtig?

Wir müssen hinterfragen, was wirklich wichtig ist in unserem Leben, wie wir arbeiten, was wir essen und wie wir mit den Ressourcen diesen Planeten umgehen wollen. Wir müssen uns mit den Werten, Idealen und Missionen der Unternehmen auseinander setzen. Wem geben wir unser Geld? Wem vertrauen wir das Geld an? Wer bildet unsere Kinder aus und mit welchen Inhalten? Wie gehen wir mit den alten Menschen um? Was bedeutet es gesund zu sein und mit welchen Mitteln wollen wir es werden? Was bedeutet es ein Mensch zu sein? Was bedeutet Freiheit? Und was ist Freiheit in Liebe?

Der Neumond im Skorpion fordert Antworten mit Tiefgang auf all diese wesentlichen Fragen. Unsere Gefühle und Gedanken prägen unsere Zukunft. Fassen wir uns ein Herz, einander an der Hand und denken wir das Leben neu, wahrhaftiger, liebevoller und im Sinne der Venus, der Herrscherin des Stiers. Sie steht für den harmonischen Austausch zwischen dem Irdischen und dem Geistigen. Sie ermuntert an diesem Neumond zusammen mit Sonne und Mond in dem sie darauf hinweist: Geist steht immer über der Materie, denn alles ist Geist. Nutzen wir also unseren Geist und schaffen wir – getragen von den Werten der Menschlichkeit – gemeinsa

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wofür ist deine Zeit reif?

Was sagen dir die Sterne?

Du willst es ganz genau wissen? Dann unterstütze ich dich mit meiner persönlichen Beratung bei den aktuellen oder grundlegenden Fragen deines Lebens. Du erfährst, welchen großen Lebensplan du dir vorgenommen hast und welche Chancen und Herausforderungen die aktuelle Zeit dir gerade bietet. Du gehst gestärkt, mutiger und befreiter aus dem Gespräch, denn du kennst jetzt, wie dein Weg weitergehen kann.